Bei meiner Praxis handelt es sich um eine Privatpraxis. Ein Beratungsgespräch umfasst 50 Minuten und wird mit 95 € privat in Rechnung gestellt. Häufig führen schon wenige Termine zu einer Veränderung. Ich arbeite nach dem Prinzip „So viele Termine wie nötig, so wenige Termine wie möglich“. Für Azubis, Studenten und Geringverdiener sind besondere Konditionen möglich. Sprechen Sie mich gerne an.

Ihre Vorteile:

  • Schnelle Terminvergabe, in der Regel innerhalb von vier Wochen nach Kontaktaufnahme.
  • Auch außerhalb üblicher Sprechzeiten sind Termine möglich.
  • Termine auch online möglich. Die Videokommunikation kommt einem realen Treffen sehr nah und ist in vielen Fällen vergleichbar wirksam.
  • Kein Arztbesuch im Vorfeld nötig.
  • Keine Antragstellung bei der Krankenkasse erforderlich. Dadurch gibt es wenig Bürokratie, wir können uns bei den Terminen vollständig um die Bearbeitung Ihres Anliegens kümmern. Gesamtanzahl, Dauer und Häufigkeit der Termine sind individuell flexibel. Ich berate Sie gerne, was aus meiner Sicht sinnvoll ist.
  • Termine auch möglich, wenn innerhalb der letzten zwei Jahre bereits eine Behandlung stattfand.
  • Anonymität. Die Inanspruchnahme der psychologischen Leistung bleibt anonym, was insbesondere dann relevant sein kann, wenn Sie eine Verbeamtung oder einen Krankenkassenwechsel anstreben oder wenn Sie planen, eine Lebens- oder Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen. Eine dokumentierte psychologische Behandlung wirkt sich hier häufig nachteilig aus.
  • Absolute Schweigepflicht. Selbstverständlich sind die Gespräche streng vertraulich und unterliegen der Schweigepflicht.
  • Die Kosten können steuerlich geltend gemacht werden (als außergewöhnliche Belastung).

Sollten Sie eine Kostenerstattung beabsichtigen, wenn Sie beispielsweise privat versichert sind oder Ihre Krankenkasse Heilpraktikerleistungen übernimmt, klären Sie bitte unbedingt vor dem ersten persönlichen Termin, ob die Kosten übernommen werden. Dies ist in der Regel eine Einzelfallentscheidung.

Bitte sagen Sie Termine, die Sie nicht wahrnehmen können, spätestens 48 Stunden vor dem Termin ab. Sie können dies telefonisch, per E-Mail oder SMS machen. Erfolgt eine Absage nicht oder nicht rechtzeitig, wird das Honorar in voller Höhe fällig, wenn der Termin so kurzfristig nicht mehr anderweitig vergeben werden kann.